Aus aktuellem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass die Formulare für einen Vereinsbeitritt auch auf der homepage unter Kontakt zum Runterladen bereitstehen.

Als gemeinnütziger Verein sind wir zur Ausstellung von Spendenquittungen berechtigt.

2017

Leider darf so eine Unterseite nur 200 Beiträge haben, die hiermit erreicht sind.

Wer also sehen will, wie es weitergeht hier, möchte sich bitte in Aktuelles ab 10.2017 umsehen. Danke für euer Verständnis.

Anlässlich unseres Vereinsjubiläums haben wir auch eine Festschrift erstellt, die wir an alle Haushalte in Dechsendorf kostenlos verteilt haben. Neben der Vereinschronik sowie der Darstellung unserer Vereinsaktivitäten, enthält das Heft auch einen Aufsatz von Alfred Müller zu den Hausgeschichten von Groß- und Kleindechsendorf.

Das Heft enthält keinerlei kommerzielle Werbung und wurde vom Amt für Kulturförderung der Stadt Erlangen durch einen Beitrag unterstützt.

Wenn euch das Heft gefällt, würden wir uns freuen, wenn das mit einer kleinen Spende honoriert wird.

 

Raiffeisenbank Seebachgrund

IBAN De46 76069602 00001174 47

 

Spk Erlangen/HÖ/Herzogenaurach

IBAN DE31 7635 1560 0430 2606 87

 

8.10.2017 Ernte Dank Festzug in Fürth

 

Teilnahme von 9 Trachtlern mit Fahne, im Block des Trachtenverbandes Mittelfranken.

Die Stimmung war hervorragend, geregnet hats erst ganz am Ende mal ein bisschen :) Der Zug wurde life im BR übertragen, auch unsere Leut waren gut zu sehen.

Anschließend gings zu einem späten Mittagessen in der Schilderwach.

nimmer lang hin, der Count down läuft, die Aufregung steigt......

Ernte Dank Fest in Dechsendorf

Über 30 Trachtler (große und kleine) brachten am 1.10.2017 die Erntekrone und zahlreiche Erntegaben zur Kirche und bedankten sich bei Gott für die reiche Ernte des Jahres.

Am ersten Augustwochenende wurde wieder das Hohlgass- und Patronatsfest gefeiert. Auch ein kleiner Duscher von oben, konnte den Feiernden die Laune nicht verderben. Regenschirm auf - und durch.... :)  ging ja auch schnell vorbei.

Die Zeckerner spielten am Samstag auf, die Röttenbacher begleiteten die Prozession am Sonntag und kamen dann mit zum Frühschoppen.

Zwei Mädls aus unserer Jugendgruppe erstellte diesen wunderbaren Film zum Hohlgassfest:

 

https://www.facebook.com/kurt.seidel.12/videos/1274565622606637/?fref=mentions

 

 

19.10.2017  Schulprojekt des Trachtenvereins Frohsinn Bad Windsheim in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverband Mfr. unter Beteiligung etlicher Vereine

 

Unsere Trachtenwartin Regina Kindler, die ja auch Verbandstrachtenwart ist, beteiligte sich zusammen mit der Vorständin an dem Projekt. Es nahmen ca. 200 Kinder der Grundschule in Bad Windsheim teil. Sie konnten die verschiedenen Trachten aus mehreren Vereinen anprobieren, wurden damit fotografiert und bekamen später die Bilder überreicht. In einem anderen Raum der Schule wurden Tänze gelehrt und fränkische Lieder gelernt.Obwohl es an diesem Tag sehr heiss war, hatten alle Beteiligten sehr viel Spaß.

Diese Aktion fand auch mit großem Erfolg bereits in Neunhof und Feucht statt.

Am 15.6.17 feierte Dechsendorf bei bestem Wetter sein Fronleichnamsfest mit einem Gottesdienst und Prozession. Anschließend ging der Heimatverein wie immer  zum Frühschoppen in den Biergarten.

Am 20.5. beteiligten sich 11 Personen am 60. Gründungsjubiläum des Trachtenvereins Heroldsberg.

Abbau des Osterbrunnens am 8.4. ab 9:00 Uhr

Leider werden immer wieder etliche Eier unseres Osterbrunnens mutwillig zerstört, oder die Eierketten an den Befestigungen herausgezogen ! Das macht uns sehr traurig und auch wütend. Viele Stunden Arbeit stecken da drin und sind in wenigen Sekunden kaputt gemacht. Wir sind sehr stolz auf unseren Osterbrunnen, der nur aus echten handbemalten Eiern besteht, nicht wie oft anderswo zu sehen, aus Plastikeiern. Wir möchten auch keinen Zaun davorstellen müssen !

Bitte achtet deshalb alle ein wenig auf unseren Brunnen, vielen Dank

Wegen der Beerdigung eines Vereinsfreundes wird der Aufbau des Osterbrunnens auf 13.4. verschoben, die Männer treffen sich wie gewohnt um  13.00 Uhr, die Frauen um 15.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

am 6.4. durften unsere Kinder und Jugendlichen ihre Osternestla suchen und hatten bei schönem Wetter auch viel Spaß dabei

 

 

 

am 4.4 : alle Tische voller Ostereier - wir kontrollierten die Eierketten, fädelten neue Eier auf die Ketten, versahen Eier mit Faden, klebten sie auf Spieße oder bemalten Eier.

 

24.3 -

etliche fleißige Frauen färbten 53 Ostereier mit Zwiebelschalen und überwiegend Kräutern, aber auch der eine oder andere Osterhase wurde verewigt.

                        

 

Der Fototermin für alle Trachtler, für unser Jubiläum, konnte am 19.3.  stattfinden.        

Am Freitag, den 24.3. wollen wir Eier färben für den Osterbrunnen. Ab 18:30 Uhr sind wir im Vereinsheim. Wir wollen wieder mit Zwiebelschalen und Blättern arbeiten. (siehe Titelbild !) Dazu brauchen wir natürlich ausgeblasene Eier, schöne Blätter, alte Feinstrumpfhosen, Schnur und Leut, die Lust haben mitzuarbeiten. Keine Angst, es geht ganz leicht, das kann jeder. Wer möchte, darf auch Eier bemalen, es sind alle Farben und Pinsel vorhanden.

Am 4.4. werden die Eierketten kontrolliert und eventuell neu aufgefädelt, Eier auf Spieße geklebt, mit Klarlack lackiert und auch noch bemalt. Auch dazu sind im Vereinsheim ab 18:30 Uhr.

Am 11. Februar war unsere Jugend zum Faschingstanz des Trachtenverbandes Mfr. eingeladen, der wieder beim Trachtenverein Erlangen stattfand. Cilli und Ingrid konnten mit 7 der kleineren Kinder dran teilnehmen. Bei einem sehr abwechslungsreichen Programm verging der Nachmittag wie im Flug, alle hatten einen Riesenspaß

Unten ein paar Bilder, unserer am 28.1. stattgefundenen Rockenstubm. Dazu werden die Aktiven des Vereins jedes Jahr eingeladen. Wie immer brachten einige Vereinsmitglieder meist lustige Beiträge. Horst Gröger stellte, sein erst vor kurzem herausgegebenes Buch vor und las einige Passagen daraus. Fred Müller erzählte, wie es war, als die Amis bei Kriegsende nach Dechsendorf kamen und er seinen ersten Schwarzen sah.  Betty Kontny las einige fränkische Gschichtla vor und tanzte zusammen mit ihren Töchtern und Horst Olvitz die lustigen Zwerge, denen sie auch die "Kleider" genäht hat. Kurt Seidel brachte wieder einen Beitrag in plattdeutsch.

Am 17. Januar fand unsere Jahreshauptversammlung im Gasthof Rangau statt.

Am 15. 1.2017 nahmen zwei der Vorsitzenden am Neujahrsempfang des Ortsbeirates teil. Abends wurde  die Kassenprüfung im Vereinsheim durchgeführt.

                                                          2016

Wie immer am 1.Advent fand unsere Adventsfeier im vollbesetzten Pfarrheim statt. Unsere Kinder und Jugendlichen führten ein wunderschönes Krippenspiel, viele stimmungsvolle Liedla, Gedichte und Geschichten vor, die sie unter der Leitung von Cilli und Ingrid in kurzer Zeit. ganz klasse einstudiert hatten. Dabei wurden sie teilweise, zu aller Freude, von Günther Dengler an der Trompete musikalisch begleitet. Der Nikolaus fand auch nur gute Worte für unseren starken Nachwuchs und verteilte die wohlverdienten Geschenke. Auch dieses Jahr konnten wir 10 Jubilare für ihre 25-Jährige aktive oder fördernde Mitgliedschaft ehren: Wohlrab Willi, Gerd Meissner, Anneliese Saur, Rosi Baumüller, Monika Titz,  Christopher Bäßler Janina Fischer, Christa Fuchs, Werner Heilmann und Barbara Robisch-Wohn.

Eine besondere Überraschung gab es für Regina Kindler, sie wurde für ihre 21-Jährige hervorragende Tätigkeit als 1.Vorsitzende, zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

 November:  Unser Vereinsmitglied Horst Gröger ist unter die Schriftsteller gegangen. 

Er beschreibt die Lebensgeschichte seiner Mutter, dem Vater und deren Vorfahren, die vom Sudetenland über Schlesien und Sachsen, nach Rheinland Pfalz und letztlich nach Dechsendorf führte. Er schildert dramatische Lebenserinnerungen und historische Ereignisse, seit dem ersten Weltkrieg und endet mit dem Tod der Mutter in 2011. Eine lesenswerte Familiengeschichte, die auch viel mit Dechsendorf zu tun hat. Im Buch findet man deshalb auch viel Interessantes und etliche Bilder aus dem Ort. Erhältlich ist das Buch seit ein paar Tagen beim novum-Verlag für 14.90 €. 

Am 9.10. 16 fuhren wir zu acht, darunter 3 Mädchen, nach Fürth, um am Ernte Dank Festzug teilzunehmen. Wir liefen in der 85. Gruppe, beim Trachtenverband Mittelfranken mit. Eines unserer Mädchen durfte sogar die Verbandstafel tragen.

Insgesamt waren über 100 Gruppen dabei. Der Zug wurde wieder im TV life übertragen. Auch da waren wir kurz zu sehen. Viele der zigtausend Zuschauer waren von unserer Tracht begeistert und wussten sogar oft, woher wir kommen. Wir bekamen viel Zuspruch, dass wir zeigen, dass in Bayern nicht nur Dirndl und Lederhosen getragen werden. Nach dem Festzug gingen wir zum Abschluss noch zusammen zum Essen in die Schilderwach in Fürth. Auch unseren Mädchen hat der Festzug wegen der vielen Pferde und der Vielfalt der Gruppen  gut gefallen, sie wollen nächstes Jahr wieder mit.

Am 2.10.16 wurde in Dechsendorf Ernte Dank Fest gefeiert. Der Heimat-u. Verkehrsverein begleitete seine neue Ernte Krone recht zahlreich in die Kirche.

Wie immer trugen vier starke Männer, die wertvolle Last mit der Getreidekrone und den gespendeten Gaben aus Garten und Feld. Die Frauen und Kinder hatten gut gefüllte Erntekörbchen und ein Ernte Dank Brot dabei. Wir danken hiermit allen Teilnehmern und ihren Gaben, die auch diesmal wieder an das Bernhard Rüther Haus in Dechsendorf gespendet werden.

Am Gottesdienst und der Dechsendorfer Kerwaeröffnung am 2.9. um 18.30 Uhr nahmen 12 Personen in Tracht teil.

+ Am 22.8.2016 verstarb überraschend unser förderndes Mitglied Josef Goll im Alter von 75 Jahren. Noch beim Patronatsfest konnten wir zusammen anstoßen. Wir danken für 29 Jahre Mitgliedschaft und werden ihn in guter Erinnerung behalten. Er ruhe in Frieden.

Nach 20 Jahren war es mal wieder Zeit! Am 17.8. packten 14 Leut mit an, um eine neue Ernte Krone zu binden. Am Ernte Dank Fest werden wir sie der Öffentlichkeit zeigen. Wir danken Fam. Bäßler, Phillip Mayd und Georg Dengler für das Getreide.

Immer am ersten Augustwochenende findet unser Hohlgass- und Patronatsfest statt

2.7.2016           25.-Jähriges Vereinsheimjubiläum

24.-26.6.2016   10. Zeltlager des Trachtenverbandes Mittelfranken in Hollfeld

Wir trauern um unser

Ehrenmitglied Maria Koletzko,

die am 6.6.2016 im Alter von 85 Jahren überraschend verstarb.

Seit 32 Jahren war sie aktives Mitglied unseres Vereins und seit 2009 auch Ehrenmitglied. Sie trug das Ehrenabzeichen des Bay. Gauverbandes für besondere Verdienste um die Tracht.

Sie war immer bei Festzügen dabei, half überall mit, wo immer Hilfe gebraucht wurde, sei es beim Zwiebelkuchen backen oder beim Kitzmannfest, Marktplatzfest und Hohlgassfest zum Buttern und zum Brote schmieren. Bis sie Probleme mit den Augen bekam, war sie unsere Trachtenschneiderin. Ob groß oder klein, die Maria hat jede Tracht passend gemacht oder sogar neu genäht. Sie kümmerte sich jahrelang um die MutterGottesTrägerinnen und half ihnen beim Herrichten.

Sie liebte ihren Garten und war immer sehr großzügig mit den üppigen Erzeugnissen. So spendete sie immer gerne Gemüse und Obst für die  Erntekrone oder Blumen zu Festzügen.

Erst vor kurzem konnten wir mit ihr ihren 85. Geburtstag feiern.

Wir erinnern uns in Dankbarkeit und werden sie vermissen.

Wir laden unsere Vereinsmitglieder ein, das 25-J. Bestehen unseres Vereinsheims gemeinsam zu feiern.

Am 2.7. um 18.00 Uhr gibt's im Vereinsheim am Dechsendorfer Platz zweierlei Speisen, Getränke und zünftige Musik. Die Einladungen werden zur Zeit verteilt.

Im Januar 1990 konnte mit dem Ausbau des Dachgeschosses der alten Schule am Dechsendorfer Platz begonnen werden. Die Stadt Erlangen investierte in den Ausbau 130.000 DM mit.

31 Vereinsmitglieder leisteten unter der Leitung des damaligen 2.Vorsitzenden Georg Gebhard, rd. 2500 Arbeitsstunden, bis das neue Heim des Vereins am 5. Juli 1991 feierlich eingeweiht werden konnte. Seitdem wurden die Räume stets fleißig genutzt.

Hier findet einmal im Monat eine Monatsversammlung für die Mitglieder statt, die Jugend trifft sich zum Üben ihrer Tänze und Lieder zu den Gruppenstunden. Die Vorstandschaft trifft sich zu ihren Sitzungen.

Am Anfang des Jahres veranstalten wir hier eine traditionelle Rockenstubm für die aktiven Mitglieder, als Dank für die Mitarbeit.

Im Winter werden hier an gemütlichen Abenden schon mal Staucher und Socken gestrickt, oder neue Trachten genäht.

Die Ostereier für den Osterbrunnen werden hier bemalt und auf Draht gefädelt oder auf Holzspieße geklebt.

Für Autorenlesungen, öffentliche Singstunden, Hobbykünstlermärkte, Diavorführungen, heimatkundliche Veranstaltungen, Weihnachtsfeiern oder die Faschingsfeiern der Jugend haben wir die Räume schon oft genutzt.

Vereinsmitglieder können die schönen Räume auch für private Feierlichkeiten mieten.

 

 

Fronleichnam 26.5.2016

Bei bestem Wetter konnten wir heute unser Fronleichnamsfest feiern.

Immer wenn Bergkärwa in Erlangen ist, gibts bei unserer Monatsversammlung a Berchveschber, mit Brezen, Bier und Radi. Auch diesmal kamen wieder viele Mitglieder, was besonders zu würdigen ist, da am Abend ja auch das Relegationsspiel des 1.FCN stattfand. Und das Berchwedder wär a ned schlecht gwesen. Aber bei uns wars a recht lustich :)  

 

 

 

 

 

Einer unserer Wanderwegewarte, der Axel Haasch, musste leider wegen Zeitmangels die Aufgabe schweren Herzens aufgeben. Wir bedauern dies sehr und danken ihm ganz herzlich für seine Mitarbeit. So ganz wird er das wachsame Auge wohl nicht mehr los, konnte er doch gleich vor kurzem noch einen Schaden an einem der Wege melden.  So ist das für uns genial. Viele Augen sehen halt doch mehr. Vielen Dank Axel.

Bereits ab Mai kann ein Nachfolger eingewiesen werden. Peter Henniger wird in Zukunft die Kontrolle der Wanderwegemarkierungen übernehmen und diese, wenn nötig, ausbessern oder erneuern. Wir wünschen ihm, bei den dafür nötigen Radltouren viel Spaß.

Unser Michael Busch, ebenfalls Wanderwegewart, wird weiterhin die Wege ablaufen, auf Schäden durch Windbruch, Regenwasser o.ä. kontrollieren und gegebenenfalls an die Forstbehörden melden. Auch ihm weiterhin viel Spaß und immer gutes Wetter zum Laufen.

Der Heimatverein trauert um sein Gründungsmitglied Georg Schickert, sen.

Er verstarb am 1.2.2016 im Alter von 90 Jahren. Er war ein großer Förderer unserer Vereinsziele, vor allem seit die Brauchtumspflege  betrieben wurde.

Die Fahne senkte sich zu einem letzten Gruß über seinem Grab. Anstatt Blumen, spendeten wir auf Wunsch der Familie, einen Betrag an die Laufer Mühle.

Lieber Georg, ruhe in Frieden.

Rockenstubm am 23. Januar 2016

Seit 1988 ruft der Heimatverein alljährlich seine aktiven oder altgedienten Mitglieder zu einer Rockenstubm, um sich für die Mitarbeit zu bedanken.

Auch dieses Jahr kamen viele der Einladung nach und konnten nach einer fränkischen Vesper, etliche Beiträge zur Unterhaltung genießen. Ganz ohne vorherige Organisation, haben etliche Vereinsmitglieder interessante Geschichten über Dechsendorf (was es früher alles an Gewerbe gab), oder lustige Sketche und Gschichten auf fränkisch oder sogar auf plattdeutsch vorgetragen.

Gaby und Horst sangen ein schönes Ständala, für unsere ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Regina und Jörg, als Dank für ihre Arbeit.

Die zahlreich erschienene Jugend , konnte beim Schafkopfen beobachtet werden, wie das ja auch früher so üblich war.

Wir erlebten alle einen geselligen, sehr lustigen Abend.

 

Die Jahreshauptversammlung am 19.1.2016 war sehr gut besucht. Die Vorsitzende Regina Kindler, die Jugendleiterin Cilli Bäßler, der Kassier Jörg Zimmermann brachten ihre Jahresberichte, bzw. den Kassenbericht vor.

Alle drei konnten wieder von einem ereignis- und erfolgreichen Jahr erzählen und bedankten sich bei den Vereinsmitgliedern für die tolle Zusammenarbeit.

Die Kassenprüfer berichteten von einer sehr ordentlichen Buchführung und empfahlen die Entlastung der Vorstandschaft, die von den Vereinsmitgliedern auch einstimmig gegeben wurde.

Als Gast war der Ortsbeiratsvorsitzende Norbert Essler anwesend. Er lobte den Verein für seine hochmotivierten Mitglieder und die wunderbare harmonische Zusammenarbeit. Er bedankte sich für das große ehrenamtliche Engagement und die Begleitung der kirchlichen Festlichkeiten in Dechsendorf. Einen großen Dank brachte er auch für die gute und sehr wichtige Jugendarbeit an.

 Regina verabschiedete Jörg Zimmermann von seinem Amt als Kassier. Er war seit 2009 in diesem Amt tätig und stellte die Buchführung von schriftlicher auf elektronische um. Das hat die Arbeit erleichtert und brachte viele neue Möglichkeiten, um z.B. bestimmte Statistiken zu erstellen. Wir danken ihm sehr, für seine fruchtbare Mitarbeit im Verein.

Bei der außerordentlichen Neuwahl von 1.Vorstand, Kassier und Schriftführer wurde den Vorschlägen der Vorstandschaft entsprochen und somit Carmen Henniger zur Vorstandsvorsitzenden, Kurt Seidel zum neuen Kassier und Anke Seidel zur Schriftführerin einstimmig gewählt.

Carmen würdigte dann die erfolgreiche 21-Jährige Arbeit als Vorsitzende von Regina Kindler. Zusammen mit ihrer Vorstandschaft organisierte und koordinierte sie zahlreiche Termine und Veranstaltungen. Sie sorgte mit ihrer herzlichen Art für die oben erwähnte Harmonie und konnte ihre Vereinsmitglieder immer motivieren. Alle bedauern sehr, dass sie ihr Amt abgibt, haben aber großes Verständnis dafür und freuen sich, dass sie dem Verein ja erhalten bleibt.

                                                        2015

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Glück und Spaß, viel Erfolg und beste Gesundheit in 2016.

In unserem Verein stehen fürs nächste Jahr große Veränderungen an: unsere seit 21 Jahren tätige 1.Vorstandsvorsitzende Regina Kindler, wird ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Auch Jörg Zimmermann, der seit 2009 unser Kassier ist, wird (aus privaten Gründen) zurücktreten. Deshalb finden bei der Jahreshauptversammlung am 19.01.2016 außerordendliche Neuwahlen statt. Für alle deshalb neu zu besetzenden Ämter wurden bereits Mitglieder gefunden, die sich zur Wahl stellen. Wir bitten alle Mitglieder zur Versammlung zu kommen, um unsere Regina in allen Ehren aus ihrem Amt zu verabschieden, dass sie so viele Jahre, mit vollem Einsatz und viel Herz ausgefüllt hat. Wir freuen uns, dass sie im Verein und beim Trachtenverband Mfr.  weiterhin als Trachtenwartin aktiv sein wird.

Am ersten Advent wurde wie immer die Adventsfeier mit zahlreichen Mitgliedern im Pfarrheim gefeiert. Unsere aktive Trachtenjugend begeisterte wieder mit etlichen Weihnachtsliedern, einem kleinen aber feinem Krippenspiel, Gedichten und Instrumentalmusik. Betty Kontny und Georg Gebhard trugen besinnliche und lustige Geschichten vor, der Nikolaus las aus seinem goldenen Buch über das Vereinsleben des Jahres vor und verteilte Geschenke an die Kinder.

Die 1. Vorsitzende Regina Kindler konnte etliche Ehrungen für 25-Jährige Mitgliedschaft vornehmen. Der 1. Kassier des Trachtenverbandes Mittelfranken war extra aus Nürnberg gekommen, um drei Vereinsmitglieder für 25-Jähriges aktives Trachtentragen zu ehren.  Wir danken den fleißigen Helfern, die für eine gemütliche Atmosphäre und einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Am 28.11. 15 werden wir ab 15.00 Uhr im Pfarrheim die Tische decken und den Saal dekorieren.  Wer hier oder an der Adventsfeier helfen möchte, ist gerne willkommen.

 

 

25.10.2015

Der erste Gottesdienst in Dechsendorf mit Pfarrer Jakob Kurasserry.

Die Vereine begrüßten ihn mit den Fahnenabordnungen

Die Jugendleiter des Trachtenverbandes Mfr. organisierten einen wunderschönen Ausflug ins Freilandmuseum Bad Windsheim. Es wurden mehrere altersgerechte Führungen für die ca. 50 Teilnehmer angeboten. So konnte man lernen, wie früher Butter, Brot oder Wolle hergestellt wurde. Auch etliche Tiere konnten wir anschauen, neben den Rindern, Ziegen, Schweinen, Hühnern und Gänsen, hatten es unserer Gruppe besonders die Schafe angetan.

Im Museum haben wir auch die alte Scheune vom Gasthof Mayd aus Dechsendorf gefunden. Sie wurde neben der Mühle wieder aufgebaut und beherbergt heute Ersatzteile für die Mühle.

Während der Mittagspause in einer Scheune, konnten die Kinder im Stroh toben, oder die alte Kegelbahn ausprobieren.

Ernte Dank Festzug in Fürth: 11 unserer Trachtler liefen beim Trachtenverband Mfr  mit.

120 000 Zuschauer waren bei bestem Wetter gekommen um das Spektakel zu sehen. Im TV übertrug der BR live.

Das war schon ein ganz besonderes Erlebnis.













Wegen der Amtseinführung unseres neuen Pfarrers in Röttenbach, fand unser Ernte Dank Gottesdienst bereits am Vorabend statt. Die Ernte Krone wurde diesmal von Claudia Kontny geschmückt, die von ihrer Mutter Betty dieses Amt übernommen hat. Betty hat die Krone viele Jahre immer sehr schön gerichtet. Vielen Dank dafür.

Die großzügigen Erntegaben wurden dem Bernhard-Rüther-Haus in der Bischofsweiherstr.  gespendet. Von dort kam ein herzliches Dankeschön.

Am 4.10.2015 war die Fahnenabordnung bei der Einführung von Pfarrer Kurasserry in Röttenbach

       Am 8.9.2015 nahmen wir Abschied von

                            Wilhelm Birkner

Der HVV-Dechsendorf nimmt mit großer Betroffenheit, Abschied von seinem Gründungsmitglied Wilhelm Birkner, der am 3. September verstarb.

Er war während seiner 47-Jährigen Mitgliedschaft, immer eine tragende Säule unseres Vereins. So war er

12 Jahre lang 2.Vorsitzender,

25 Jahre lang 1. Kassier und danach

13 Jahre lang Kassenprüfer.

Während seiner Zeit als Kassier, musste der Beitrag noch persönlich abkassiert werden, die Bücher wurden von Hand geschrieben. Es war nicht so einfach wie jetzt.

Er war bei all unseren Veranstaltungen aktiv, für das Marktplatzfest hat er 25 Jahre lang, für das Dreschen mit dem Dreschflegel, das Getreide mit der Sense gemäht, damit es dann auf dem Marktplatz in Erlangen gedroschen werden konnte. Auch beim Kitzmannfest baute er mit auf und ab und sorgte für den Nachschub. Er half alle Jahre, so lange es seine Gesundheit zuließ, mit beim Dorffest, vor allem am Samstag beim Zwiebelkuchenbacken im alten Steinbackofen. Außerdem konnten wir viele Jahre unsere ganzen Utensilien für das Dorffest kostenfrei in seiner Scheune lagern.

Er band auch viele Jahre die Osterkrone mit, als er dann nicht mehr konnte, schaute er sich wenigstens um.

Wilhelm hat auch beim Vereinsheimausbau viele Stunden unentgeltlich gearbeitet, damit wir ein schönes gemütliches Vereinsheim haben, in dem er sich auch sehr wohl fühlte. Er kam zu jeder Monatsversammlung, wenn es aus gesundheitlichen Gründen einigermaßen ging.
Er war auch mit Stolz Trachtgenträger und hat unseren Verein bei vielen kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen würdig vertreten.

Wilhelm war immer da, wenn man ihn brauchte, ohne viel Aufhebens zu machen, für seine großen Verdienste wurde er 1995 zum Ehrenmitglied ernannt.

Im Juni dieses Jahres ging er noch mit uns auf den Neuhauser Keller, obwohl er schon sehr schwach war.

Wir verlieren mit ihm einen ruhigen, sachlichen, kompetenten und hilfbereiten Heimatfreund. Ein herzliches Vergelts Gott für alles, was er für uns getan hat.

Die Vereinsfahne, viele Trachtler und Vereinsmitglieder begleiteten ihn auf seinem letzten Weg.

 

 

 

 

 

 

 

 

und wir sind auch dabei

 

am 17.3. wollen wir wieder die Ostereier für den Osterbrunnen kontrollieren und gegebenenfalls neue färben oder bemalen. Wir treffen uns dazu ab 19.00 Uhr im Vereinsheim und freuen uns über jeden, der mithilft.

Am 12.2.2014 gings während der Gruppenstunde noch lustiger als sonst zu. Es wurde ausgiebig Fasching gefeiert.

Im Januar fand wieder die Dechsendorfer Rockenstubm in den Räumen des Heimatvereins am Dechsendorfer Platz statt. Dieses Jahr mit Geschichten aus Dechsendorf, Bamberg und Norddeutschland, in Fränkisch und Plattdeutsch.

Mit einer Zauberin, einem spontan gegründeten Männerchor und lustigen Rentnerschauspielern, sowie einem Sprachkurs Dechsendorferisch - Deutsch.



Jahreshauptversammlung im Januar 2015

Zum Stand vom 1.1.2015 haben wir einen Mitgliederstand von 210 Erwachsenen und 54 Kinder und Jugendliche, somit 264 Mitglieder. Es wurde von den diversen Ereignissen des letzten Jahres berichtet. Der Kassenbericht zeigt dass der Verein wieder sehr gut gewirtschaftet hat, auch wenn wir einen Teil unseres Eigenkapitals wegen der Investitionen benötigt haben. Wir haben insgesamt ein sehr gutes Eigenkapital und werden die nötigen Ausgaben auch in 2015 problemlos bestreiten können. Auch in 2014 waren wir durch Mitgliedsbeiträge und  wieder sehr großzügige Spenden solide finanziert und bleiben insgesamt als Verein weiter sehr gut aufgestellt.

Neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden bleibt unser Dorf- und Patonatsfest weiterhin unsere wichtigste Einnahmequelle, auch wenn diese, wie wir dieses Jahr gesehen haben, sehr stark vom Wetter abhängig ist.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft fand eine Neuwahl statt. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder stellten sich wieder zu Wahl. Es gab keine weiteren Vorschläge. Die Wahl fand per Handzeichen statt. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig ohne Enthaltungen wieder für drei Jahre  im Amt bestätigt. Regina Kindler und Jörg Zimmermann wollen allerdings nur noch für diese Wahlperiode zur Verfügung stehen.

Anschließend an die Versammlung wurden wieder die schönsten Bilder der letztjährigen Veranstaltungen gezeigt.




                                                    2014

Am 12.12.14 mußten wir unseren Hans Maier auf seinem letzten Weg begleiten. Uns allen, eher als Schachtners Hans bekannt und 29 Jahre lang Mitglied im Verein, hat er uns auf vielfältige Weise unterstützt. Er kannte sich sehr gut mit dem alten Handwerk aus. So hat er alle Jahre beim Mähen des Getreides mit der Sense geholfen, damit es beim Marktplatzfest mit den Dreschflegeln gedroschen  werden konnte, wo er auch immer im Einsatz war.

Er half auch tatkräftig beim Ausbau des Vereinsheims mit.

Beim Dorffest half er so lange es aus gesundheitlichen Gründen ging, beim Auf- und Abbau mit. Er übernahm auch alle Jahre von früh um 3.00 Uhr bis 7.00 Uhr zusammen mit Georg Maier die Nachtwache. Er reparierte die Kellertreppe und wenn etwas fehlte war er auch gleich zur Stelle. Die Vereinsarbeit machte ihm viel Freude, er schaute sich selbst mit dem Rollator noch, wenn es irgendwie ging, beim Arbeiten in der Hohlgass um.

Wir verlieren mit Hans einen lebenslustigen, fleißigen und zufriedenen Heimatfreund, dem beim Erzählen, stets der Schalk aus den Augen blitzte.

Seine Liebe war seine Familie, seine Freude die Natur, sein Garten und die Kärwaslieder, die bei ihm nur so heraussprudelten.

Wir möchten ihm ein "Vergelt's Gott" sagen.

 

Ehrung von Cilli Bäßler für 25 Jahre Jugendarbeit im Verein während der Adventsfeier am 31.11.14

Als an der Jahreshaupt-versammlung am 27.11.89 Kathi Müller ihren Posten als Jugendleiterin abgegeben hat, war Cilli gleich bereit die kleinen Trachtenkinder zu übernehmen, es waren damals bereits15 Kinder. Regina Kindler hatte die Leitung der Jugendgruppe. 1993, als Regina Kindler

                                                                           Regina Kindler überreicht Cilli Bäßler die Urkunde und das Geschenk


1.Vorsitzende wurde, hat sie dann die Kinder- und Jugendgruppe alleine übernommen. Freilich hatte sie die Ingrid und Carmen als tragende Stützen zur Hilfe, aber die Hauptarbeit und Verantwortung blieb bei ihr.

Sie war mit Begeisterung dabei, Kinder waren Ihre Freude. Sie hat ihre eigenen Kinder schon als Babys mit zur Gruppenstunde mitgenommen. Sie hat es immer verstanden die Kinder zu motivieren und zu begeistern, das schlug sich auch bald an der Anzahl der Trachtenkinder nieder. Wir hatten, auch dank Cilli, viele Jahre die meisten Trachtenkinder im Trachtenverband Mittelfranken.

Cilli hat viel Zeit für diese Aufgabe investiert, bei den Gruppenstunden, die auch vorbereitet werden mussten, es waren viele kirchliche- und weltliche Veranstaltungen, die vielen Auftritte, Festzüge, Schulungen und die vielen Adventsfeiern, die sie organisiert hat.

Für ihre besonderen Verdienste in der Jugendarbeit wurde sie 2005 vom Bayerischen Trachtenverband besonders geehrt. Da unser Trachtenverband aus dem Bayerischen Trachtenverband ausgetreten ist, wollen wir sie von unseren Verein aus, für ihreVerdienste um die Trachtenkinder- und Jugend mit einer Urkunde besonders ehren. Als kleines Geschenk hat ihr Carmen für den Verein, über die zurückliegenden 25 Jahre ein Fotobuch erstellt. Die Kinder- und Jugendlichen trugen ein speziell für ihre Cilli gedichtetes Gedicht vor, überreichten Rosen und machten ein Geschenk. Wir hoffen alle, dass unsere Cilli noch ganz lang, viel Spaß und Freude an der Jugendarbeit hat und wünschen Ihr weiterhin so viel Erfolg.

 


 

Die Adventsfeier am 31.11.2014 fand diesmal erstmals im Pfarrheim statt. Dank der tatkräftigen Hilfe zahlreicher Eltern und auch Eltern ehemaliger aktiver Trachtenkinder, konnten wir ein paar sehr schöne  besinnliche Stunden gemeinsam verbringen. Die Kinder und Jugendlichen brachten perfekt vorgetragene wunderbare Weihnachtslieder, - Gedichte und ein Krippenspiel. Unsere Betty Kontny erzählte den Kindern, wie Weihnachten früher war. Sie zeigte auch ein eigens angefertigtes Steckerlasdoggerli (Puppe aus Reisig), mit dem sie als Kind gespielt hat. Gemeinsam wurden ein paar der gängigen Weihnachtslieder gesungen, zum Abschluss auch wie immer das Dechsendorfer Weihnachtslied. Der Nikolaus konnte aus seinem goldenen Buch nur gute Sachen berichten und lobte die Vereinsmitglieder für ihre zahlreichen Aktivitäten.

Regina Kindler konnte diesmal

Veronika Gebhard, Georg Sendner, Werner Gumbert und Benno Dittner

für eine 25-Jährige Mitgliedschaft und

Leon Kostka für 10 Jahre aktive Jugendarbeit ehren.

Cilli Bäßler wurde für 25-Jährige Jugendleitertätigkeit besonders geehrt. s.o.

 

 

 

Am 1.11.2014 verstarb unser langjähriger Heimatfreund Gerhard Popien

1981 ist er dem Verein beigetreten, weil ihm die von Fred organisierten Busausflüge so gefallen haben. Dabei lernte er die Mitglieder besser kennen und blieb uns 33 Jahre treu.

Er war

13 Jahre lang unser 1. Kassier,

bis er vor 5 Jahren aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausüben konnte. Dieses Amt übte er mit großem Eifer und Gewissenhaftigkeit aus, ganz ohne Computer, er schrieb sein Kassenbuch noch  von Hand, mit gestochen scharfer Schrift. Auch musste er die Vereinsbeiträge anfangs teilweise noch selbst abkassieren, da noch nicht alle Mitglieder eine Einzugsermächtigung ausstellten. Die Einnahmen bei den Veranstaltungen, wie Hohlgassfest, Kitzmannfest und Marktplatzfest mussten von Hand gezählt werden. Heute erledigt das die Geldzählmaschine der Bank.

Er organisierte auch viele Jahre, zusammen mit seiner Frau, die interne Vereinspost, kopierte, beschriftete und verteilte die Einladungen für Adventsfeier und Hohlgassfest usw.  Gerhard war ein geselliger Mensch, hatte Humor und war immer hilfsbereit.

Als Dank und in Anerkennung seiner Verdienste für den Verein, kamen die Vereinsmitglieder in großer Zahl zu seiner Beisetzung am 14.11.14. Obwohl er kein Trachtenträger war, ehrten ihn die Trachtenträger, durch das tragen der Trauertracht.

 

 

                                                             ______________________________________________

 

 

 

 

 

Bei der Jahreshauptversammlung 2014 des Mfr. Trachtenverbandes wurde unsere 1. Vorständin

Regina Kindler einstimmig zur 1. Trachtenwartin des Trachtenverbandes Mittelfranken gewählt.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihr viel Freude und Spaß bei der neuen Aufgabe.

 

 

 

 

+ Der HVV nimmt Abschied von seinem Heimatfreund Adam Müller, der 30 Jahre lang Mitglied unseres Vereins war.

Als seine Frau Kathi vor 30 Jahren in unserem Verein die Kindertrachtengruppe gründete und 2 Jahre später 2. Vorsitzende wurde, unterstützte Adam sie tatkräftig bei ihrer Tätigkeit.

Er half uns viele Jahre beim Dorffest, vor allem am Bierausschank. Da war er Profi, arbeitete er doch bei der Brauerei Kitzmann. Er ermöglichte uns auch durch seine guten Beziehungen zur  Brauerei die Teilnahme am Brauereihoffest, an dem wir jahrelang an beiden Tagen unsere Brote verkauften und das alte Handwerk, das Spinnen und das Ausbuttern zeitgen und dabei unsere Vereinskasse auffüllen konnten.

Adam hat 25 Jahre seine Tracht bei vielen kirchlichen und weltlichen Anlässen getragen und er hat sie gerne und mit Stolz getragen.

Wir verlieren mit Adam einen fleißigen und hilfsbereiten Heimatfreund. Wir werden uns gerne an ihn erinnern und in unseren Herzen tragen.

 

 

 

                                                            ____________________________________________

 

 

 

Ernte Dank Fest 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 19.9.2014 nahmen wir Abschied von unserem langjährigen Heimatfreund Otto Dengler

Er war 26 Jahre lang förderndes Mitglied unseres Vereins, dafür danken wir von Herzen.

Er kannte sich gut mit den fränkischen Trachten aus, seine Mutter war Trachtenschneiderin für den ganzen Seebachgrund und hat ihm da einiges an Wissen weitergegeben. Gerne hat er uns an diesem Wissen teilhaben lassen.

 

 

 

 

 

 

                                                           ______________________________________________

 

 

 

 

Jugendtanzschulung des Trachtenverbandes Mfr. in Dechsendorf

 

 

 

 

Unsere Festleut und die Däsndorfer Kärwasburschen laden zum Feste ein. Am Freitag wird der Heimatverein mit seinen Trachtlern dabei sein.

 

 

Hohlgassfest in Dechsendorf

Am ersten Wochenende im August veranstaltet der Heimat- und Verkehrsverein Erlangen-Dechsendorf sein traditionelles Hohlgass’-Fest. Die im Ortszentrum gelegene Hohlgasse mit dem Dorfkreuz-, Steinmarterl- und Dorflinde-Ensemble bildet dafür den überaus idyllischen Rahmen.

Am Samstag, 2. August, sorgen ab 18 Uhr die Blakapelle Gremsdorf für Stimmung. Die Trachtenmädchen servieren ofenfrisch den Zwiebelkuchen aus dem Steinbackofen und die Trachtenfrauen bieten Schnittlauch-, Ziebaleskäs- und Obatzden-Brote. Wer es herzhafter mag, greift zu Bratwürsten und Steaks vom Grill. Bei Einbruch der Dunkelheit geht der Nachtwächter durch die Reihen und verkündet stündlich seine Weisheiten.

Zum Frühschoppen am Sonntag, 3. August, ab 10:30 Uhr spielen die Röttenbacher Musikanten auf. Als Mittagsmahl werden Braten, Steaks und Bratwürste angeboten. Anschließend kann man aus dem reichhaltigen Kuchenbuffet zum Kaffee auswählen.

Das bewusst gemütlich gehaltene Hohlgass’-Fest im Naherholungsort Dechsendorf erfreut sich über den Ort hinaus großer Beliebtheit und kann mit dem öffentlichen Bus und vor allem auch über gut ausgebaute Fahrradwege sowohl aus der Innenstadt Erlangen als auch aus den umliegenden Orten gut und sicher erreicht werden.

Der Besuch des Festes lässt sich gut mit einem Spaziergang um den Dechsendorfer Weiher verbinden. Die Veranstaltungsorte liegen nur 500 Meter auseinander.

 

 

26.7.2014  12.00 Uhr Hochzeit von Corinna und Joe in Hannberg, mit Fahne und Spalier

 

04.7.-06.7.2014 Zeltlager der Trachtenverbandes Mfr.     

 

 

 

die Monatsversammlung im Juni wurde wegen des WM-Spieles der Deutschen Fußballmanschaft um eine Woche

auf den 3.7. verschoben.

 

19.06.     Fronleichnamsprozession,  36 Vereinsmitglieder nahmen in Tracht teil, zahlreiche andere waren anderweitig zum Gelingen der Prozession beschäftigt.

 

01.06.    90-Jähriges Gründungsjubiläum des Liederkranzes Dechsendorf, Treff um 8.45 Uhr an der Kirche, anschl. Frühschoppen beim Gasthof Mayd

 

11.05.     Festkommers des Campingclubs Rangau z. 50-Jährigen Jubiläum, 9.30 Uhr auf dem Freigelände des Campingplatzes) 

 

01.05.14    Es wurden 8 Kinder und 3 Betreuer zum Zeltlager angemeldet.

 

Der im Jahre 1847 gebaute Felsenkeller in der Hohlgass ist einsturzgefährdet und kann deshalb beim Hohlgassfest nicht genutzt werden. Ob und wann der Keller stabilisiert wird, ist derzeit nicht bekannt.

 

16.4.2014  8 Männer banden die Osterkrone, 7 Frauen schmückten sie dann mit ca. 700 Eiern. Am Ostersamstag wurde die Osterkrone auf den Brunnen vor der Kirche gestellt.

 

5.4.14  Sechs Personen unseres Vereins nahmen an der Schulung für die Fähnriche und Fahnenbegleiter des Trachtenverbandes in Nürnberg teil.

 

23.3.2014  Dieses Jahr wird es wieder ein Zeltlager vom Verband geben. Die Anmeldungen gehen demnächst raus.

Es wird von Freitag, den 4.7. ca. 14-15 Uhr bis Sonntag, den 6.7. gegen 16.00 Uhr dauern.

 

27.02.14  Faschingsfeier der Jugend im großen Raum im Erdgeschoss  von 16.30 bis 18.00 Uhr

 

Die Monatsversammlung im Februar entfällt, wegen Renovierungsarbeiten im Vereinsheim

 

13.03.14  Trachtenschau ab 16.30 Uhr, bitte alle kommen und die vollständige Tracht mitbringen (auch wenn noch alles passt !)

 

 

 

                                                             2013

Däsndorfer Kärwa 30.8.- 2.9.2013

Unsere Festwirte und die Däsndorfer Kärwasbuam haben wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Die Kärwasburschen halten die alten Traditionen aufrecht: Fässla ausgraben, Baum holen und aufstellen, den ganzen Sonntag Küchla zamspieln und Betzen raustanzen.

Die Burschen bauen übrigens auch das Festzelt mit der ganzen Einrichtung auf und wieder ab. Da sind viele, etliche Tage (ihres Jahresurlaubs) vor und nach der Kärwa beschäftigt.

 

Nachtrag: Während des großartigen Benefizkonzerts am Sonntag mit den FirstSteptoGrooveT's wurden 2500,- € gesammelt !

 

 

 

 

 

Hohlgassfest in Dechsendorf

Am ersten Wochenende im August veranstaltet der Heimat- und Verkehrsverein Erlangen-Dechsendorf sein traditionelles Hohlgass’-Fest. Die im Ortszentrum gelegene Hohlgasse mit dem Dorfkreuz-, Steinmarterl- und Dorflinde-Ensemble bildet dafür den überaus idyllischen Rahmen.

Am Samstag, 3. August, sorgen ab 18 Uhr die Zeckerner Musikanten für Stimmung. Die Trachtenmädchen servieren ofenfrisch den Zwiebelkuchen aus dem Steinbackofen und die Trachtenfrauen bieten Schnittlauch-, Ziebaleskäs- und Obatzden-Brote. Wer es herzhafter mag, greift zu Bratwürsten und Steaks vom Grill. Bei Einbruch der Dunkelheit geht der Nachtwächter durch die Reihen und verkündet stündlich seine Weisheiten.

Zum Frühschoppen am Sonntag, 4. August, ab 10:30 Uhr spielen die Röttenbacher Musikanten auf. Als Mittagsmahl werden Braten, Steaks und Bratwürste angeboten. Anschließend kann man aus dem reichhaltigen Kuchenbuffet zum Kaffee auswählen.

Das bewusst gemütlich gehaltene Hohlgass’-Fest im Naherholungsort Dechsendorf erfreut sich über den Ort hinaus großer Beliebtheit und kann mit dem öffentlichen Bus und vor allem auch über gut ausgebaute Fahrradwege sowohl aus der Innenstadt Erlangen als auch aus den umliegenden Orten gut und sicher erreicht werden.

Der Besuch des Festes lässt sich gut mit einem Spaziergang um den Dechsendorfer Weiher verbinden. Die Veranstaltungsorte liegen nur 500 Meter auseinander.

 

 

 

 

Vom 17.6. bis 22.6. werden 6 unserer Trachtenpuppen und andere,  anl. der 100 Jahr Feier des Trachtenvereins Erlangen, im Rathaus ausgestellt. Dies ist ein sehr sehenswerter Querschnitt der mittelfränkischen Trachtenlandschaft

 

 

 

 

 

Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied und Musiker, den Hohlers Fritz. Er verstarb ganz kurz vor seinem 84. Geburtstag. Er begleitete unsere Volksmusiker mit seinem Akkordeon und bereicherte viele Rockenstubm und Singstunden mit seiner Musik. Er forderte die Leut gerne zum Singen auf und trug mit seinem Humor stets zum Gelingen eines Festes bei. Wir werden ihn sehr vermissen.

 

  +++++++++++++++++++

 

 

 

 

Wir trauern um Bärbel Dürrbeck

 

Der Heimatverein Dechsendorf nahm Abschied von seiner Patin Barbara Dürrbeck, langjährige Vorsitzende des Patenvereins in Röttenbach.

Als es 1992 zu unserem 25-Jährigen Gründungsjubiläum mit Fahnenweihe darum ging, wer wohl unser Patenverein werden würde, war Bärbel sofort bereit mit ihrem Verein das Patenamt zu übernehmen. Da sie in Dechsendorf geboren ist und viele unserer Mitglieder kannte, lag es ja nahe. Sie legte sehr viel Wert auf das Brauchtum. So musste unser damaliger 1. Vorsitzender Georg Maier und unser damaliger 2. Vorstand Georg Gebhard, auf einem Holzscheit knieend um das Patenamt bitten, danach ging es aber noch sehr zünftig zu.

Bärbel nahm das Patenamt sehr ernst und pflegte die Patenschaft besonders durch den Besuch unseres Hohlgassfestes und der Rockenstubm.

Bewundernswert war auch ihre wunderschöne Handschrift. So schrieb sie viele Einladungen von Hand, heute  im Computerzeitalter doch sehr beachtlich.

Liebe Mitglieder unseres Patenvereins Röttenbach, obwohl jetzt die treibende Kraft unserer Patenschaft verstorben ist, möchten wir die Patenschaft weiterhin mit euch pflegen.

Vielen Dank für die Worte des derzeitigen 1. Vorstandes des Heimat- und Trachtenvereins Röttenbach, der unter anderem Gustav Mahler zitierte:

 

Tradition ist nicht die Anbetung der kalten Asche,

sondern die Weitergabe des Feuers

 

Diesen Gedanken lebte auch Bärbel Dürrbeck

Sie ruhe in Frieden

 

__________________________________________________________

____________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infos zur gestrigen Monatsversammlung:


1.) am 9.5. (Himmelfahrt) wird uns unser Wanderwart Fred Müller von Dechsendorf zur Friedelberghütte bei Röttenbach und zurück führen
(entsprechend unserem Wanderweg Nr.10). Wir wandern die ca. 12 km ab Vereinsheim bei fast jedem Wetter und starten um 15.00 Uhr. Vormittags ist ökumenischer Weihergottesdienst. Auch Nichtvereinsmitglieder sind willkommen !


2.) vom 17.6. bis 19.6. werden unsere Trachtenpuppen und andere, anl.der 100 Jahr Feier des Trachtenvereins Erlangen, im Rathaus ausgestellt


3) nächste Monatsversammlung findet während der "Bergzeit" statt am 23.5., deshalb wirds Brezen, Bier und Reddich geben :)

 

 


Herzlichen Dank an alle Eierspender, -maler,-färber,- fädler und Brunnenschmücker. Schee is er widder gworn, oder ? Am Ostersamstag wird die Krone auf den Brunnen vor der Kirche gestellt.

 


Wir brauchen wieder ausgeblasene Eier für den Osterbrunnen. Vielleicht denkt ihr beim Backen und Kochen a weng dran und blast mal eins oder auch mehr aus. Es dürfen auch braune Eier sein. Abgeben könnt ihr die dann bei den Bäßlers, bei der Carmen oder Regina.... Wir freuen uns über jedes Ei, ihr müßt ned glei 10 Eier bringen (deffn däd ihr des nadürli scho) Gerne nehmen wir natürlich auch bemalte Eier für den Osterbrunnen entgegen. Am 26.3.  wollen wir uns ab 19.00 Uhr wieder für die Eierfärberei und Eierkettenkontrolle im Vereinsheim treffen. Es sind alle herzlich eingeladen, mit zu machen. 

es ist Fasching :))

zum Brucker Faschingszug sind wir mangels Interesse nicht angemeldet. Wenn jemand doch mitlaufen möchte, kann er dies beim Stadtverband der Erlanger Kulturvereine machen. Da sind wir Mitglied und von Georg Gebhard auch aufgefordert teilzunehmen. Er wird selbst mit Familie auch da sein. Die Gruppe hat Platz 20.

Start ist um 14. Uhr. (Aufstellung wohl ab 13.00 Uhr)

 

Am Dechsendorfer Faschingszug wollen ein paar Hexn mitlaufen. Wer hier auch als Hex mitlaufen möchte, soll sich bitte bei Cilli melden, sie wird am Montag die Hexenklamotten und Besen ausgeben.

der Gaudiwurm beginnt um 14.00 Uhr an der Schule. Lustiger Kehraus ist dann wieder bei der Feuerwehr.

 

Wir wünschen euch a rechte Gaudi

 

 

ein sehr schöner Artikel im "Fränkischen Tag" vom 18.1.2013:

 

Wir können alles, außer "altbacken"

Jahreshauptversammlung des Dechsendorfer Heimatvereins, das klingt eher ein wenig verstaubt. Aber gerade bei dieser Sitzung zeigt sich, wie modern der Verein ist und wieviel Spaß die Mitglieder haben.

Jung und Alt sind im Heimat- und Verkehrsverein aktiv.
Jung und Alt sind im Heimat- und Verkehrsverein aktiv.
 

Heimat- und Verkehrsverein? Klingt eher altbacken! Es ist nicht der Verein, der an oberster Stelle steht, wenn es darum geht ein wenig "Vereinsmaierei" zu betreiben, sich im und am eigenen Ort für die Gesellschaft zu engagieren. Da locken dann doch eher die Sportvereine, der Boulderclub, sicher auch die Feuerwehr - aber ein Heimat- und Verkehrsverein?

Traditionen pflegen

Wer aber die Chance ergreift und mal in das Vereinsheim am Dechsendorfer Platz geht, wird die Augen vor Staunen weit öffnen. Über 30 Kinder und Jugendliche tummeln sich dort bei den regelmäßigen Treffen, um die fränkischen speziell die Dechsendorfer Traditionen zu pflegen, um zu basteln, um gemeinsam die Heimat zu erleben.
"Das sind nur die aktiven Mitglieder", erklärt Carmen Henninger bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rangau den Mitgliedern. Insgesamt sind es 74 Kinder und Jugendliche, die im Verein sind.  
Aber auch bei der Jahreshauptversammlung überrascht es, dass die Mitglieder alles andere als vergreiste Mitmenschen sind, die sich nur noch treffen, um alte Geschichten zu erzählen und sich zuzuhören. Die Vorsitzende Regina Kindler erzählt stolz in ihrem Jahresbericht, dass 216 Erwachsene, insgesamt 286 Mitglieder, das jährliche Vereinsleben gestalten. "Bei uns ist jeder jeden Alters willkommen", bestärkt sie das generationenübergreifende Zusammenkommen.

Verkauf von Zwiebelkuchen

Bei der Frage, warum man ausgerechnet in den Heimatverein kommen soll, muss Kindler nicht lange überlegen. "Wir erhalten das Brauchtum und das Alte. Aber wir bieten auch viele neue Sachen an, die für die ganze Familie sind." Es gibt aber auch ganz praktische Gründe: "Schön wär's, wenn wir Mitglieder bekommen, die dann auch bei den Festivitäten, allem voran dem Dorffest in der Hohlgasse, kräftig mithelfen."
Das Hohlgass'-Fest, wie es in Dechsendorf heißt, ist wiederum ein Beweis für die "Jugendlichkeit" des Vereins. Da sitzen die Seniorinnen und die Jugend am Dorfkreuz und arbeiten mit den alten Spinnrädern. Der Speisen- und Getränkeverkauf startet mit den männlichen Jugendlichen, die kräftig genug sind, die schweren Maßen durch die ansteigende Hohlgasse zu transportieren. Die Mädchen aus der Nachwuchsabteilung verkaufen derweil den Zwiebelkuchen.

Tracht ist kein Zwang

Es sind zwei harte Tage, die aber vom Aufbau bis zum Abbau von den Mitgliedern gerne gemacht werden. "Wir sind eine Gemeinschaft", erklärt Kindler - und das zeigt sich dann wiederum beim Helferessen, wo diese zwei arbeitsreichen Tage nochmals Revue passieren.
Richtig toll findet Kindler, dass dieselben "Arbeitsbienen" dann aber auch bei den kirchlichen Festen wie Fronleichnam oder dem Patronatsfest aktiv sind. Es ist vor allem toll, weil dann die Trachten getragen werden. "Natürlich muss keiner die Tracht tragen, der nicht will", erklärt Kindler. "Es muss halt auch passen." Aber es gibt im Verein die "Zugereisten", die sich auch die Tracht leisten und darin an den verschiedensten Gelegenheiten auftreten.
Wer aber für sich sagt, dass er zu sehr "Nordlicht" ist, kann dennoch an allen Aktivitäten teilnehmen, die "Uniformität" hat keinen Vorrang. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen sei man auch in Hinsicht auf den Beitrag ganz modern: Kinder sind bis zum 18. Lebensjahr frei, Erwachsene zahlen 15 Euro - Jahresbeitrag.
Der Heimat- und Verkehrsverein Dechsendorf altbacken? Sicher nicht. Wer mehr wissen mag, sollte einfach mal vorbeischauen. Denn die Möglichkeiten dort aktiv zu werden, sind an sich unbegrenzt.

 

 

 

 

 

                                                      2012

Adventsfeier am 2. Dezember 2012

 

 

 

 

wir sind auch im facebook unter Heimat-und Verkehrsverein Dechsendorf zu finden

 

 

 

 

letzte Änderungen:

30.11.2018

  Termine ergänzt

18.11.2018

  Termine f. 2019 

4.10.2018

  kleine Terminergänzungen

14.8.2018

  Aktuelles

9.7.2018

  Diverse Seiten passwortgeschützt, nur noch für Mitglieder. Passwort auf Anfrage beim Vorstand erhältlich.

16.5.2018

Beginn Umstellung auf DSGVO, Google analytiks war nicht aktiviert, Jimdo selbst ist bereits aktuell, 

17.4.2018

  Aktuelles,  Termine!

14.4.2018

  Aktuelles Nachtrag z. 11.3.

30.03.2018

   Aktuelles

16.3.2018

  Aktuelles

26.02.2018

  Aktuelles

22.02.2018

  Aktuelles

  Termine

24.01.2018

  Aktuelles

17.01.2018

  Aktuelles, Termine

05.01.2018

  Termine Jugend zugefügt

  Aktuelles

04.01.2018

  Termine