2018

Hinweis: lt. der ab 25.5.2018 geltenden Datenschutzverordnung dürfen Bilder von Personen nur noch mit deren schriftlicher Einverständniserklärung zu jedem Bild veröffentlicht werden. Außnahmen gibt es nur für Pressefotografen. Hier werden also in Zukunft wesentlich weniger Bilder (mit erkennbaren Personen) veröffentlicht. Bitte habt Verständnis dafür, der Aufwand ist mit zu groß.

 

 

14.4.2018 Wirtshaussingen im Vereinsheim mit Karl Kaiser

Rd. 40 sangesfreudige Gäste brachten beste Stimmung und Stimmen mit, so dass es ein gelungener Abend wurde. Der Weisendorfer Musikant Karl Kaiser spielte fast ohne Pause alles was gewünscht wurde. Seine Frau Marianne und auch unser Georg Gebhard brachten zwischendurch kurze Beiträge zur Belustigung. Es wurde mehrmals der Wunsch nach Wiederholung der Veranstaltung geäusert. Dann hat ja alles gepasst, gell !?

Wir sind sehr traurig, weil wir schon wieder von einer Heimatfreundin Abschied nehmen mussten. Unser

Ehrenmitglied Gretl Warter

ist am 24.3.2018 im Alter von 87 Jahren verstorben. 

Gretl war während ihrer 37 -Jährigen Mitgliedschaft eine sehr aktive Mitarbeiterin unseres Vereins. Als Dank und zur Würdigung ihrer Verdienste wurde sie 2009 zum Ehrenmitglied ernannt. 

Von Anfang an war sie begeisterte Trägerin der fränkischen Volkstracht (sie trug die Röttenbacher Tracht) und hat eigentlich immer an allen weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen mitgewirkt, hat an unzähligen Prozessionen und Festzügen teilgenommen. Da musste man nicht lange fragen, sie war immer gern dabei und zog mit ihrer erfreulich direkten, burschikosen Art viele andere gleich mit. Für ihr Engagement in Tracht, wurde sie auch vom Trachtenverband Mfr. geehrt. 

Seit Bestehen des Vereinsheimes, bis vor wenigen Jahren, war sie zuständig für dessen Reinhaltung und der Organisation des Frühjahrsputzes. Beim Hohlgassfest schnitt sie vormittags die Zwiebeln für den Zwiebelkuchen und war eine Meisterin beim Zwiebel dünsten, am Abend fand man sie am Backofen. Trotz dieses ganztägigen Einsatzes, ließ sie es sich nicht nehmen, auch am Sonntagmorgen, beim Festgottesdienst und der Prozession teilzunehmen. Bis vor ein paar Jahren war sie auch den kompletten Sonntag des Hohlgassfestes am Mitarbeiten, vom Brote schmieren, bis zum Aufräumen. Am Abend dann trotzdem, müde aber lustig beim Helferfest dabei. Auch beim Marktplatzfest und beim Kitzmann-Brauereihoffest gehörte sie zum Stammpersonal am Stand des Heimatvereins. 

Sie half beim Getreide schneiden für unsere Drescher, half jedes Jahr  beim Schmücken des Osterbrunnens mit. Eigentlich war die Gretl immer da, wenns irgendwo was zu tun gab. Aber auch bei allen Vereinsausflügen nahm sie gerne teil. So auch 2012 bei der mehrtägigen Fahrt in die Partnerstadt Umhausen im Ötztal, wo wir unter anderem an der Himmalfahrtsprozession teilnehmen konnten und mit dem ortsansässigen Trachtenverein viel Gaudi hatten. Sie freute sich, dass sie letztes Jahr, trotz bereits angeschlagener Gesundheit beim Vereinsjubiläum dabei sein konnte. 

Wir verlieren mit ihr ein herzliches, geselliges, sehr aktives Vereinsmitglied, das wir sehr vermissen werden.

Ein herzliches "Vergelts Gott" für alles, was sie für uns und den Verein getan hat. 

Am 11.3.2018 verstarb unser Vereinsmitglied Irmi Maier, kurz vor ihrem 65. Geburtstag. Seit sie wegen ihrer Tochter zum Heimatverein beigetreten ist, bis zu ihrem Wegzug aus Dechsendorf, half sie immer bei diversen Festlichkeiten im Verkauf mit. Bei ihr konnte man zum Beispiel den Zwiebelkuchen am Hohlgassfest oder ein Schnittlauchbrot beim Kitzmannfest kaufen. Auch etliche Eier des Osterbrunnens sind von ihr und beim Schmücken des Osterbrunnes half sie gerne mit. Beim Vereinsjubiläum im letzten Oktober, konnten wir sie noch zu ihrem 25-Jährigen Jubiläum ehren.

Unvergesslich ihr Auftritt in einem Sketch, bei einer Rockenstubm, als "Rehlein". Wir haben gern zusammen gelacht und werden sie sehr vermissen.

Wir nehmen mit großer Betroffenheit Abschied von unserem Ehrenmitglied Betty (Barbara) Kontny.

Sie verstarb am 10.3.2018 im Alter von 88 Jahren.

Betty war während ihrer 34-Jährigen Mitgliedschaft eine tragende Säule unseres Vereins. Dafür wurde sie 1999 zum Ehrenmitglied ernannt.

Als sich 1984 das erste Mal Frauen in ihrer Seebachsgründer Tracht der Öffentlichkeit vorstellten, war sie dabei. So erhielt sie 2010 auch eine Ehrung des Trachtenverbandes Mittelfranken für das 25-Jährige Tragen der Tracht.

Von Anfang an war sie immer unermüdlich für unseren Verein tätig. Ob beim Zubereiten des Ziebalaskäses, Mitarbeit und Verkauf am Hohlgassfest, Markt- und Kitzmannfest, Torten backen, Ernte Krone aufbauen und jedes Jahr bestücken, die schönsten Ostereier zu Dutzenden bemalen und beim Schmücken der Osterkrone helfen, viele Jahre die Mädchen zu den Prozessionen ankleiden.... Sie war aktives Mitglied der Volkssänger, auch da immer mit viel Freude dabei, lange Zeit sogar als Sprecherin der Gruppe.

Sie hat den fränkischen Dialekt hochgehalten, alte Wörter gepflegt, fränkische Gschichtla sogar selber geschrieben, ihr Wissen um alte Bräuche und Sitten geteilt. (z.B. den Kindern an einer Weihnachtsfeier von ihren Erinnerungen an Weihnachten erzählt), auch bei öffentlichen <Lesungen im Vereinsheim. Ihre Geschichten waren stets eine Bereicherung unserer Feste oder Veranstaltungen, sie verewigte Menschen und Ausdrücke, die wir schon fast vergessen hatten.

Sie hat auch beim Vereinsjubiläum im Oktober letzten Jahres, ein lustiges fränkisches Gschichtla vorgetragen. Noch im Januar bei der Rockenstubm, hat sie in fränkischer Mundart vorgelesen und wieder (wie schon oft) zusammen mit ihren Töchtern und dem Schwiegersohn in einem Sketch ihr Schauspieltalent bewiesen und uns sehr zum Lachen gebracht.

Wir verlieren mit ihr ein treues und geselliges Vereinsmitglied, das wir sehr vermissen werden.

Ein herzliches "Vergelt's Gott" für alles, was sie für uns und den Verein getan hat.

4.2.2018   der HVV nimmt Abschied von seiner langjährigen Heimatfreundin Rosi Noppenberger. Sie war seit 1986 Mitglied in unserem Verein, damit fast 32 Jahre dabei. Vor allem in den ersten Jahren war sie sehr aktiv, so ließ sie sich gleich am Anfang als Beisitzerin in die Vorstandschaft wählen, wo sie bis 1989 tätig war. Auch als Trachtenträgerin war sie damals gern dabei, man fand man sie unter anderem am Verkaufsstand beim Brote streichen. Auch nach ihrer aktiven Zeit blieb sie dem Verein stets verbunden und schenkte dem Verein im letzten Jahr ihre komplette Tracht, als sie ins Altenheim zog. 

Die Rockenstubm 2018 für unsere Trachtler und aktiven Vereinsmitglieder.

Bei der

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl am 16.1. 18 stellten sich alle Mitglieder der Vorstandschaft zur Wiederwahl und wurden einstimmig, ohne Enthaltung, im Amt bestätigt. Die Vorstandschaft bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wird weiterhin ihr Bestes geben, um auch die  nächsten 3 Jahre, im Sinne der Mitglieder den Verein zu leiten.

Der Kassenbericht des Kassiers ergab ein sehr gutes Ergebnis: trotz des Jubiläums musste nur ein kleines Jahresminus festgestellt werden. Das ist vor allem den zahlreichen Spendern zu verdanken, die uns beim Fest finanziell unterstützen. Aber auch dem Zuschuss der Kulturförderung der Stadt Erlangen. Dafür ganz herzlichen Dank.

Die Vorsitzende und die Jugendleiterin berichten von den zahlreichen Terminen, die im letzten Jahr wahrgenommen wurden. Bilder und Details dazu sind ja jeweils unter "Aktuelles" zu finden.

 

Zum 1.1.2018 hat der Verein 261 Mitglieder, davon 43 Kinder und Jugendliche. Es sind derzeit ca. 25 Kinder aktiv.

 

Es wurde der 14.4. als Termin für das bereits im letzten Jahr gewünschte, öffentliche Wirtshaussingen festgelegt. Der in der Region bekannte Musiker Karl Kaiser wird uns musikalisch unterstützen und auch entsprechende Liederbücher dabei haben.

 

Alle Termine für 2018 sind auf der homepage unter "Termine" zu finden.

 

Der Ortsbeiratsvorsitzende Norbert Essler lobte den Verein, für sein reichhaltiges Kulturprogramm, und das gelungene Vereinsjubiläum. Er betonte dabei auch, wie wichtig Ehrenamtsarbeit für den Ort ist und freute sich, dass der Heimatverein so zahlreiche Aktive (und vor allem auch junge Leute) aufweisen kann.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung wurden wieder die schönsten Bilder aus dem Vereinsleben des letzten Jahres gezeigt.

 

 

Im Januar legt Georg Sendner sein Amt als Vereinsheimwirt und Zeugwart nieder. Seit 2011 kümmerte er sich um die Ordnung im Vereinsheim und die Garagen, sorgte immer für ausreichend Getränkenachschub im V-heim, bei der Adventsfeier im Pfarrheim oder bei der Rockenstubm und bewirtete uns bei Monatsversammlungen und Vorstandsitzungen. Dafür danken wir alle ganz herzlich. Wir freuen uns auch, dass er uns als Beisitzer in der Vorstandschaft weiterhin erhalten bleibt.

 

Sein Nachfolger wird Horst Noppenberger. Er ist ja schon seit Jahren beim Hohlgassfest als Auf/Abbauhelfer und Kellner tätig. Zuletzt auch unermüdlich beim Vereinsjubiläum aktiv. Wir freuen uns, in ihm einen kompetenten erfahrenen Mitarbeiter zu bekommen, heißen ihn auch in der Vorstandschaft herzlich willkommen und freuen uns auf gute Zusammenarbeit.

 

 

 

 

 

 

Horst Noppenberger beim Vereinsjubiläum 2017

2017

3.12.2017 Adventsfeier im Pfarrheim

Unsere Kinder sangen fränkische Weihnachtslieder, boten uns ein Krippenspiel, sagten Gedichtla auf und freuten sich über den Nikolaus, der ihnen Geschenke brachte, die sie sich redlich verdient hatten. Unser Ehrenmitglied Betty Kontny erzählte eine Weihnachtsgeschichte, danach konnte die Vorsitzende eine besondere Ehrung für Georg Wirth vornehmen:

 

Er ist bereits kurz nach der Gründung dem Verein beigetreten, seine Familie war eine der ersten, die Fremdenzimmer zur Verfügung stellten und noch heute stellen.

 Seit die Männer beschlossen haben, auch Tracht zu tragen, war er aktiv in der Trachtengruppe , damit bei vielen Festzügen und Veranstaltungen dabei gewesen. So auch z.B. bei der 1000 Jahr Feier Erlangens. Er war der „Vater des Bräutigams“, der sagt deshalb heut noch „Dara“ zu ihm, der alte Ausdruck für Vater, wurde mir geflüstert. 

Helfer beim Vereinsheimausbau:  Als vor 26 Jahren beschlossen wurde, das Dachgeschoss der alten Schule als Vereinsheim auszubauen, war er selbstverständlich dabei und opferte  auch viele Stunden Freizeit und viel Schweiß für unser Vereinsheim.

Bei der Dreschergruppe  war er  der 5. Mann – immer da um einzuspringen, wenn einer Pause gemacht hat, oder krank war. Damit auch alljährlich beim Marktplatzfest dabei.

 so rund 25 Jahre sorgte er für schöne braune Bratwürstla beim Hohlgass- fest, war an beiden Tagen der Grillchef.

 In der Woche vor Ostern findet man ihn immer  bei Bäßlers im Hof zum Binden der Osterkrone, später hilft er beim Aufstellen und Abbau.

 So lange es seine Gesundheit zuließ,  konnte man ihn anrufen, wenn Not am Mann war und ein Fähnrich bei Beerdigungen gesucht wurde.

 überhaupts: wenn jemand rief, war er ohne viele Worte, immer zur Stelle. Der Verein war ihm immer sehr wichtig

als Dank und in Anerkennung für seine besonderen Verdienste um den Verein, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Am 18.11.017 lud Regina Kindler, Trachtenwartin des Trachtenverbandes Mfr., in unser Vereinsheim zu einem öffentlichen Staucherstrickkurs ein. Etliche Handarbeitskünstler folgten ihrem Ruf und brachten teilweise auch ihre bisherigen Ergebnisse mit, die den Anfängern als gute Anregung dienten. Bei Kaffee und Kuchen konnten viele Muster und Erfahrungen ausgetauscht werden.

21.10.2017  Wir feierten unser 50. Gründungsjubiläum mit einem wunderschönen festlichen Gottesdienst, kleinem aber feinem Festzug, einem Festkommers mit Ehrungen und gemütlichem fränkischen Abend.

Wir danken ganz herzlich

allen die in irgendeiner Weise mitgeholfen haben, diese Feier so schön werden zu lassen

allen die beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben und

allen die Zubehör und Equipment zur Verfügung stellten

für die zahlreiche Teilnahme der Bevölkerung

für die große Unterstützung und zahlreiche Teilnahme der Vereine

für die vielen Glückwünsche, Zuwendungen und Spenden

dem Liederkranz für den wunderbaren Liedbeitrag

den Musikern, die für die richtige Töne und gute Unterhaltung sorgten

der Verbandstanzgruppe des Trachtenverbandes Mittelfranken für ihren Auftritt

der Feuerwehr Dechsendorf für die Absperrung und Unterstützung diverser Art

dem Hausmeister Stollberger für die freundliche und hilfsbereite Unterstützung und Zusammenarbeit

der Stadt Erlangen und seinen Mitarbeitern, die diese Feierlichkeiten in der Turnhalle möglich machten

sowie dem Amt für Kulturförderung für die Unterstützung der Festschrift

und ganz besonders unserem Fotografen Peter Goll, für seine wunderbaren Bilder.

 

Ein Verein lebt davon, dass sich Leute aktiv einsetzen und den gesetzten Zielen treu verbunden fühlen. In ganz besonderer Weise haben unsere Gründungsmitglieder ihre Liebe zum Verein bewiesen. Seit 50 Jahren sind sie alle mit viel Engagement und vollem Einsatz bei allen Veranstaltungen, bzw. den zahlreichen, dafür nötigen Vor- und Nacharbeiten dabei. Ihrem Engagement und dem starken Sinn zu Gemeinschaft und Geselligkeit haben wir es zu verdanken, dass der Verein so gut dasteht.

 

Sepp Bäßler: Du bist seit 2003 Ehrenmitglied, als Gründungsmitglied hast du von Anfang an den Verein mit geprägt. Warst von 1984- 89 dritter Vorsitzender, bis 1992 Beisitzer, beim Vereinsheimausbau tatkräftig dabei, Mitbegründer und Mitsänger der Däsndorfer Volkssänger, Texter unseres Heimatliedes, Mitglied der Trachtengruppe, Mitglied der Dreschergruppe, hilfst immer beim Bau der Osterkrone und auch bei der Erntekrone, Helfer beim Hohlgassfest, bei allem was der Verein so treibt, immer mit vollem Einsatz, Traktor dabei. Und du hast es geschafft, fast deine komplette Familie plus Anhang für den Verein zu begeistern. Dafür wollen wir uns bedanken und dir zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

Adam Goll:, dich heut hier zu haben, freut mich ganz besonders, warst du doch erst vor kurzem gesundheitlich stark angeschlagen. Du bist Gründungsmitglied, Ehrenmitglied seit 2009, Mitglied der Trachtengruppe, auch du hast viele Stunden beim Ausbau des Vereinsheim geholfen, warst bei allen Arbeiten immer tatkräftig dabei, solange es deine Gesundheit zuließ, Binden der Osterkrone und Erntekrone, hast in vielen Jahren bestimmt tausende von Eiern für den Osterbrunnen grundiert und lackiert und auch schon für reichlich Vorrat gesorgt, alle Schilder die wir fürs Hohlgassfest und anderes brauchten hast du jedes Jahr von Hand beschriftet, und mit viel Trauben und Gemüse aus dem Garten die Erntekrone bestückt. Dafür wollen wir uns bedanken und dir zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

Georg Maier Gründungsmitglied, Ehrenmitglied seit 1999, Mitglied der Trachtengruppe, Volkssänger, Mitglied der Dreschergruppe, ebenfalls ein kräftiger Helfer beim Vereinsheimausbau, langjähriger und immer noch aktiver Trachtenschneider, ja dich findet man immer auch als wichtigen Helfer bei allen nötigen Arbeiten rund ums Jahr, Osterkrone, Erntekrone, Hohlgassfest, Festzüge und immer als erster auf der Tanzfläche, auch bei großen Veranstaltungen. Und ich glaub, es gibt nicht viele Monatsversammlungen, die du nicht besucht hast, gell. Dafür wollen wir uns bedanken und dir zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

Alfred Müller Gründungsmitglied, Ehrenmitglied seit 1998, du warst 25 Jahre lang Schriftführer, ein Jahr lang 1. Vorstand, seit 1995 Beisitzer der Vorstandschaft, jahrelanger Kassenprüfer, warst maßgeblich an der Erstellung des Wanderwegenetzes beteiligt, und hast die 70 km Wanderwege bis letztes Jahr auch gepflegt. Dir haben wir die allgemein sehr wichtigen Aufzeichnungen der Geschichte Dechsendorfs zu verdanken, von denen ja auch dieses Mal wieder in der Festschrift ein Teil abgedruckt ist.

 

Du hast, die immer sehr interessanten Vereinsausflüge organisiert und mit Preisrätseln ausgeschmückt, deine Diavorträge mit Bildern aus deinen Urlauben in aller Welt waren immer gut besucht, du hast Führungen zu den Steinbrüchen gemacht, hast gezeigt wie Besen und Körbe gebunden werden und zeigst den immer wieder begeisterten Besuchern beim Hohlgassfest, wie das mit dem Nachtwächter früher war. Liebe Leute lasst euch sagen, dafür wollen wir dem Fred ganz arg danken und auch ihm die goldene Anstecknadel, eine Urkunde und ein Fotobuch überreichen.

      

Horst Gröger  du bist gleich im Jahr der Vereinsgründung beigetreten, hilfst seit einigen Jahren beim Auf- und Abbau des Hohlgassfestes, beim Binden der Osterkrone oder trägst auch mal die Festschriften aus. Und du bist seit kurzem auch Trachtenträger.  Dafür wollen wir uns bedanken und dir zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

CC Rangau der Campingclub war Gründungsmitglied mit einer Doppelmitgliedschaft, es ging ja am Anfang des Vereins um den Fremdenverkehr in unserem schönen Ort. Es mussten Fremdenzimmer und andere Übernachtungsmöglichkeiten, wie die am Campingplatz bereitgestellt  und Touristen unterhalten werden.  Nach der Eingemeindung gingen diese Aufgaben an das Fremdenverkehrsbüro der Stadt Erlangen. Der CCR ist uns aber all die Jahre treu geblieben und etliche Camper besuchen jedes Jahr unser Hohlgassfest. Dafür wollen wir uns bedanken und zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

Georg Wirth du bist bereits im ersten Lebensjahr des Vereins beigetreten und hast dich ebenfalls sehr aktiv in den Verein eingebracht. Die Familie war eine der ersten die Fremdenzimmer im Dorf angeboten haben. Mitglied der Trachtengruppe und Dreschergruppe, hast ganz lang für schön gebräunte Bratwürstla beim Hohlgassfest gsorgt und beim Auf-und Abbau immer mitgeholfen, bist beim Osterkrone binden immer dabei.  Dafür wollen wir uns bedanken und zur Erinnerung eine Urkunde, die goldene Anstecknadel und ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen überreichen.

 

Für Ihre 25-Jährige Treue zum Verein wurden geehrt:

Benecke Christine

Benecke Christoph sen.

Benecke Christoph jun.

 Busek Alfred

 Dürrbeck Hans

 Eger Elke

 Görlich Anna

 Maier Doris

 Maier Irmi

Schaub Gunda

 Scheiner Muq-Ing

 Seitz Willi

 Sigl Hildegund   

 Sommer Christa

Sommer Richard

 Sperner Paula

 Weiser Ingrid

 

Wir sind sehr stolz drauf, eine große Gruppe Jugendlicher im Verein zu haben, dass ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Dank unserer rührigen Jugendleiterin Cilli Bäßler, ist es gelungen, im Jubiläumsjahr knapp über 30 aktive Kinder und Jugendliche in Tracht zu haben.

Für 10-Jährige aktive Mitarbeit in der Jugendgruppe wurden geehrt:

Frank Weiser

Anna- Maria Seidel

Vivien Gaebel

Nikola Busch

 

Jörg Lamatsch, 1 Vorsitzender und Klaus Schaper 2.V. des Trachtenverbandes Mittelfranken konnten für die 25-Jährige Trachtenaktivität ehren:

Christine Benecke, Christoph Benecke sen., Birgit Fritsche und Ingrid Weiser

 

Leider darf so eine Unterseite nur 200 Beiträge haben, die  bei Aktuelles nun erreicht sind.

Wer also sehen will, was bis jetzt los war im Verein, möchte sich bitte in Aktuelles bis 10.2017 umsehen. Danke für euer Verständnis.

wir sind auch im facebook unter Heimat-und Verkehrsverein Dechsendorf zu finden

 

 

 

 

letzte Änderungen:

16.5.2018

Beginn Umstellung auf DSGVO, Google analytiks war nicht aktiviert, Jimdo selbst ist bereits aktuell, 

17.4.2018

  Aktuelles  Termine!

14.4.2018

  Aktuelles Nachtrag z. 11.3.

30.03.2018

   Aktuelles

16.3.2018

  Aktuelles

26.02.2018

  Aktuelles

22.02.2018

  Aktuelles

  Termine

24.01.2018

  Aktuelles

17.01.2018

  Aktuelles, Termine

05.01.2018

  Termine Jugend zugefügt

  Aktuelles

04.01.2018

  Termine